Le iniziative e i corsi dell’ECAP Svizzera

Info ECAP

Cari lettori e lettrici

La Newsletter InfoECAP informa di nuovo in tre lingue sulle attività, le offerte formative, i progetti, gli eventi, le pubblicazioni e le novità di ECAP in tutta la Svizzera.

P.S. Se inoltrate la nostra newsletter, ci aiutate a diffonderla. Gli interessati possono abbonarsi qui.

Formazioni di qualifica nella vendita: nuovo modulo di «Venditore Digitale»
CNC-Kurse bei ECAP Solothurn
Seit Mitte der 80-er Jahre bietet ECAP Solothurn professionelle CNC-Kurse an, berufsbegleitend oder für Neueinsteiger. Die Weiterbildung beinhaltet drei Module: Drehen, Fräsen und Programmieren. Während 300 Lektionen (100 pro Modul) in ca. 14 Monaten werden Frauen und Männer, die in einem Industriebetrieb tätig sind oder dort einsteigen wollen, am Drehbank und der Fräsmaschine ausgebildet und sie werden damit befähigt, die in der Industrie gängigen Maschinen zu programmieren.
Dazu braucht es geeignete CNC-Schulungs-maschinen. ECAP Solothurn konnte anfangs Jahr eine neue EMCO-Concept-turn 60 CNC-Dreh-maschine und eine neue EMCO Concept-mill 55 CNC-Fräsmaschine für die Ausbildung anschaffen. Eine qualitativ hochwertige Infrastruktur zusammen mit dem grossen Fachwissen unserer langjährigen Fachkräfte, Delfin Alvarez und Nicola Regolo, führen die TeilnehmerInnen zu einem erfolgreichen Abschluss dieser Berufsbildung.
Mädchen im Unterricht der SEIS Basel
Werfen Sie einen Blick auf unser Angebot an CNC-Kursen!
Digitaler Team-Event in der Covid-Zeit
Aufgrund der besonderen Schutzmassnahmen gegen den Corona-Virus führte ECAP Aargau ihren alljährlichen Team-Event am 4. September digital durch. Pünktlich um 8:30 Uhr waren alle Teilnehmenden in Zoom angemeldet und nach einer kurzen Einführung erarbeiteten sie in sieben Gruppen Präsentationen, in denen zu jedem Buchstaben etwas zur ECAP gefunden werden musste. Nach der Pause mit per Post verschickten Pausenpäckli mit kulinarischen Delikatessen wurden die Videos, Lieder, Präsentationen, Märchen und Gedichte allen präsentiert. Im Mittelpunkt aller Beiträge stand das Konzept des Zusammenhalts, was sehr berührend war. Anschliessend wurde mit Mentimeter die «beste» Gruppe gewählt und prämiert.
Gute Laune, Zusammenhalt und Kreativität haben diesen seltsamen digitalen Team-Tag zu einem besonderen Ereignis gemacht.
Schüler denkt über Prüfungsfragen nach
Haben wir Sie neugierig gemacht? Hier finden Sie zwei Beiträge aus den Arbeitsgruppen: Das Gedicht «ECAP-Rap» der Gruppe Sofìa und die Melodie «Oh bella ECAP» der Gruppe Ana.

Werfen Sie einen Blick auch auf den Kursangeboten der ECAP Aargau!

Projekt ict@migrants für die berufliche Integration qualifizierter Migrantinnen
Viele fremdsprachige Frauen in der Schweiz können trotz hoher Ausbildung und ausreichender Deutschkenntnisse keine passende Stelle finden. ict@migrants von ECAP Zürich macht Migrantinnen fit für den Einstieg in die hiesige Informatikbranche. Die dritte Ausgabe wurde dieses Jahr mit 15 Teilnehmerinnen gestartet, von denen sechs inzwischen eine Beschäftigung gefunden und acht mit Begeisterung und Motivation an der Assessmentphase Anfang September teilgenommen haben.
Im Projekt werden für jede Teilnehmerin individuelle Strategien erarbeitet, wie diese zu einem ihrem Profil passenden Praktikumsplatz kommen. Was die Kompetenzen der Frauen anbelangt, alle verfügen über einen Hochschul-abschluss sowie gute Deutsch- (B2 und höher) bis sehr gute Englischkenntnisse und fast alle entstammen dem Informatikbereich (u.a. Wirtschaftsinformatik, Biologie, Bioinformatik und -technologie, Informationssystemen und -technologien). Also, die Kompetenzen sind vorhanden und den Teilnehmerinnen fehlt einzig die Chance diese unter Beweis zu stellen!
Lehrerin mit Schülerinnen und Schülern im Deutschkurs
ict@migrants sucht Betriebe, die Praktikumsplätze im Umfang von drei bis sechs Monaten anbieten können. Weitere Infos zum Projekt finden Sie auf der Website www.ict-migrants.ch
Eröffnung der interkulturellen Bibliothek Luzern
Im Sommer 2019 stand die Interkulturelle Bibliothek Luzern vor dem Aus. Dank der Initiative von ECAP Zentralschweiz und der Unterstützung von namhaften Stiftungen erhalten Migrantinnen und Migranten und ihre Kinder jetzt wieder einen Treffpunkt, wo sie Bücher in ihrer Muttersprache ausleihen und sich treffen können. Kantonsratspräsidentin Ylfete Fanaj beehrte am Freitag, 18. September 2020 den Eröffnungs-anlass mit ihrer Anwesenheit. In der Interkul-turellen Bibliothek Luzern sieht sie ein wichtiges Instrument, um Migrantinnen und Migranten das Ankommen in einer neuen Kultur zu erleichtern.
Die Interkulturelle Bibliothek hat im Moment einen Bestand von über 1700 Büchern in 32 verschiedenen Sprachen und steht allen offen, die eine Leidenschaft für Bücher und fremde Kulturen haben.
Ausbildende an einer Weiterbildungsveranstaltung
Das Projekt wird vom Kanton und der Stadt Luzern und von der LANDIS & GYR STIFTUNG, der Stiftung Temperatio und der Corymbo Stiftung unterstützt.

Besuchen Sie unsere Interkulturelle Bibliothek! Hier die Öffnungszeiten.

 

 

 

Dal 2006 ECAP Ticino Unia propone corsi di preparazione agli esami di «Assistente del Commercio al dettaglio» (Art.33 CFP) e di «Impiegato del Commercio al dettaglio» (Art.33 AFC). Il percorso formativo è stato diviso in due parti sia per facilitarne l’accesso che per ridurre la frequenza scolastica a chi è già in possesso del titolo di assistente. Inoltre nel nostro corso ACD, i/le partecipanti svolgono già l’esame pratico in negozio che vale poi come accreditamento per l’AFC di impiegato.
Il primo corso ha una durata di 336 lezioni distribuite su tre semestri, mentre quello di impiegato, più breve ma con una difficoltà più elevata (e non parliamo solo della lingua tedesca, materia d’esame), si sviluppa su 8 mesi per un totale di 192 lezioni. Ottenere un attestato federale di capacità è il primo passo per il proseguimento della propria formazione continua.
giovane pittrice al lavoro
Date un’occhiata ai corsi di formazione professionale di ECAP Ticino Unia!

 

Chiude la scuola primaria «SEIS Sandro Pertini» di Basilea
Con la fine dell’anno scolastico 2019/2020 la scuola primaria «SEIS Sandro Pertini» di Basilea ha chiuso definitivamente i suoi battenti dopo quasi 60 anni di attività. Con soli 11 iscritti per l’anno scolastico 2020/2021 non sussistevano più i presupposti organizzativi e didattico-pedagogici per garantire l’insegnamento sulla base dei consueti standard qualitativi e di assicurare agli alunni il completamento del ciclo primario. La chiusura della storica scuola primaria è stata una scelta tanto dolorosa quanto necessaria per la Fondazione ECAP, che ne aveva assunto la gestione nel 2018. Il calo delle iscrizioni, certamente accentuato dagli effetti della pandemia, è dovuto in prima linea ai profondi mutamenti dei bisogni formativi della collettività italiana.
La direzione della SEIS ha garantito la necessaria assistenza a tutte le famiglie nella ricerca di una nuova scuola e ha predisposto un piano sociale per il personale coinvolto dal provvedimento di chiusura. A partire dal nuovo anno scolastico vengono offerti degli appositi corsi di italiano per gli ex alunni SEIS.
La «SEIS Sandro Pertini» era nata negli anni ’60 per garantire in un primo momento l’ottenimento della licenza elementare italiana in vista di un rientro in Italia. Con gli anni la scuola si era trasformata in un piccolo gioiello di insegnamento bilingue e biculturale che si poneva principalmente l’obiettivo di integrare gli alunni nella società locale.

InfoECAP Français

Chères lectrices, chers lecteurs,

Notre Newsletter InfoECAP vous informe de nouveau de nos activités, de nos offres formatives, de nos projets, des différentes publications et et des nouvelles ECAP dans toute la Suisse. Par ce nouvel outil, nous souhaitons rester en contact avec vous.

L’équipe ECAP

P.-S. Si vous partagez notre newsletter, vous nous aidez à la promouvoir. Les personnes intéressées peuvent s’inscrire ici.

Un nouveau projet à l’ECAP Vaud va sensibiliser les apprenants à l’écologie
ECAP Vaud a emporté l’appel d’offre lancé par la Direction générale de la cohésion sociale «L’écologie, une opportunité pour l’insertion sociale et professionnelle». Nous allons développer, selon l’approche fide, du matériel didactique en lien avec cette problématique. Ce concept sera ensuite intégré dans le programme des cours de français. En plus de l’apprentissage du français, les apprenants seront sensibilisés à l’urgence climatique et aux notions de mode de vie durable. Ce projet leur permettra également d’étendre leurs compétences pour améliorer leur chance d’accéder au monde du travail dans des domaines en relation avec l’écologie.
Ouverture d’un nouveau centre ECAP à Yverdon
Après Lausanne et Vevey, la Fondation ECAP Vaud a ouvert en août dernier un nouveau centre de formation à Yverdon-les-Bains à la rue des Remparts 5. Les premiers participants ont déjà débuté des cours de Français langue étrangère intensifs et hebdomadaires. Le centre va peu à peu élargir son offre et proposera dès 2021 des cours de TIC. Une halte-jeux sera également à disposition pour les enfants des participants. L’inauguration officielle aura lieu lorsque les conditions liées au Covid-19 le permettront.
Consultez notre offre de cours d’ECAP Vaud !
ECAP
Siewerdtstrasse 8
8050 Zürich
info@ecap.ch

Hits: 43

Be the first to comment

Leave a Reply

L'indirizzo email non sarà pubblicato.


*


Questo sito usa Akismet per ridurre lo spam. Scopri come i tuoi dati vengono elaborati.